Mitgliederversammlung 2018

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Einladung zur Mitglieder-Versammlung 2018

Am Samstag, 10. Februar 2018, ab 15 Uhr,  findet die jährliche ordentliche Mitglieder-Versammlung des Vereins der Förderer, Freunde und Ehemaligen der Graf-Friedrich-Schule Diepholz e.V. in der Mensa der Graf-Friedrich-Schule statt. Alle Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen.

Bei Kaffee, Tee und Kuchen ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

TOP 1: Begrüßung, Festsetzung der Tagesordnung

TOP 2: Bericht des Vorstands und Vorstellung der geförderten Projekte

TOP 3: Kassenbericht und Entlastung des Vorstands

TOP 4: Wahl der Vorstandsmitglieder

TOP 5: Verschiedenes

Wer Interesse an der Mitarbeit im Vorstand des Vereins hat, kann sich gerne schon vor der Jahresversammlung bei den derzeitigen Mitgliedern über Abläufe, Zuständigkeiten und Zeitaufwand informieren.

Vorstand:

Birgit Meyer-Lüters (1. Vorsitzende)

Evi Meyer (2. Vorsitzende)

Andreas Gahlen (Schatzmeister)

Dr. Edgar Langenberg (Pressesprecher)

Maria Flaßkamp (Schriftführerin)

Beirat:

Herr Ulrich Braselmann, Herr Stefan Scharrelmann, Frau Dr. Birgit Schnurpel-Müller, Frau Susanne Weißhaupt

 

Mitgliederversammlung 2017

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung am 4. Februar 2017

Beginn:          15.10 Uhr Ende:             16.25 Uhr

 TOP 1: Begrüßung, Festsetzung der Tagesordnung

Die Vorsitzende  Birgit Meyer-Lüters begrüßt die anwesenden Mitglieder, Frau Uta Wielage als stellvertretende Schulleiterin und Elia Fricke als Vertreter der Presse. Sie stellt fest, dass bereits im Dezember 2016 der Termin dieser Mitgliederversammlung bekannt gemacht  wurde, und zwar mit dem Jahresbericht 2015/2016 der Graf Friedrich-Schule;  im Diepholzer Kreisblatt wurde am 2. Februar 2017 in einer kurzen Notiz auf die Versammlung hingewiesen.

Da insgesamt nur dreizehn Mitglieder zu der Versammlung gekommen sind, wird diskutiert, wie in Zukunft noch deutlicher  zur  Mitgliederversammlung eingeladen werden kann.

Einstimmiger Beschluss: Für die nächste Mitgliederversammlung wird wieder auf einem eigenen Beiblatt zum Jahresbericht  eingeladen. Außerdem sollen Hinweise auf der Homepage und im Diepholzer Kreisblatt erscheinen.

Es wird folgende Tagesordnung genehmigt:

  • Begrüßung, Festsetzung der Tagesordnung
  • Bericht des Vorstands und Vorstellung der geförderten Projekte
  • Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, Entlastung des Vorstands
  • Verschiedenes

TOP 2: Bericht des Vorstands und Vorstellung der geförderten Projekte

Die Mitgliederzahl liegt konstant um die 500. Die Zu- und Abgänge halten sich die Waage. Eltern neuer Schüler werden Mitglied, aber ebenso melden sich viele aus dem Förderverein ab, wenn die Kinder die Schule verlassen haben.

Bei den letzten Elternsprechtagen war der Förderverein nicht präsent, da in der Vergangenheit der Aufwand bei der Standbetreuung und das Ergebnis bei den Neubeitritten in keinem akzeptablen Verhältnis standen. Auf der Gesamtkonferenz wurde den Lehrkräften der Förderverein mit den Förder- und Kontaktmöglichkeiten präsentiert.

Einnahmen: Die Mitgliederversammlung hat im letzten Jahr eine Erhöhung des Mindestbeitrags von 12 Euro auf 18 Euro beschlossen. Dies wurde allgemein akzeptiert; es gab nur eine Rückfrage von einem Mitglied, der gerade für 12 Euro dem Verein beigetreten war, dem aber dann 18 Euro abgebucht  wurden.

Eine Spende über 500 Euro kam von der Firma Dieseltechnik. Eine Mitarbeiterin und GFS-Abiturientin, Juliane Fischer, hatte den Förderverein als Spenden-Vorschlag eingereicht für die jährliche Spendenauslosung– es wird dort unter den Mitarbeitern ausgelost – und sie (und damit der Förderverein) hatten Glück.

Zudem erhalten wir jedes Jahr eine Einzelspende von 300 € einer Dame, die weiterhin ungenannt bleiben möchte.

Außerdem verwaltete der Schatzmeister des Fördervereins die Einnahmen aus dem letzten Schulkonzert (gekauft wurde das in der Mitte stehende Marimbaphon und die Büchergeld-Einnahmen für die Schulbuch-Miete der Oberstufe (wird für den Kauf neuer Schulbücher verwendet, da es für die Oberstufe keine Lehrmittelfreiheit gibt).

Fördermaßnahmen im letzten Jahr in chronologischer Reihenfolge:

  • Ein 50 Meter langes Spezialkabel, um die Tonqualität bei Musikveranstaltungen im Theater oder in der Aula zu erhöhen,  wurde für die Fachschaft Musik angeschafft.
    Zuschuss zum bereits erwähnten Marimbaphon.
  • Studienfahrt nach Brüssel: Der Förderverein hat für die Schülergruppe aus den 10. Klassen den Eintritt ins Atomium Die Schülergruppe war sehr klein, weil unmittelbar vorher die Terroranschläge waren und nur 9 von 27 Schülerinnen und Schülern gefahren sind.
  • Die Fachschaft Erdkunde hat einen Satz Atlanten in der neuesten Auflage angeschafft . Hier hat sich der Förderverein beteiligt. Es sollen in der Schule genügend Atlanten bereitgehalten werden, damit die Schüler sie nicht immer selbst mitbringen müssen.
  • Traditionell ist schon das Engagement beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Börsenvereins in den 6. Klassen. Maria Flaßkamp und Eva-Maria Meyer waren für den Förderverein in der Jury dabei und konnten vom Verein gestiftete Büchergutscheine an die drei Besten übergeben.
  • Der Jahresbericht, der größte Finanzbrocken in Vereinshaushalt, wurde im Dezember an alle Mitglieder per Post verschickt. Wer keinen Jahresbericht erhalten hat, wird gebeten, seine gültige Adresse per Mail an den Verein zu schicken.
  • Ein Satz grüner Trikots für GFS- Sport-Mannschaften mit dem Schullogo für Wettkämpfe. Frau Meyer-Lüters zeigt eines der gerade gelieferten Trikots.
  • Der Förderverein hatte von der Kreissparkasse Diepholz im Rahmen der „Jubiläumsspenden“ 1000 € erhalten für die Beleuchtung des Biogartens. Die Lampen wurden bereits gekauft, die Installation erfolgt jetzt im Frühjahr.
  • Fahrt zum MuT-Tag (Mädchen und Technik-Tag): dieser  wird einmal im Jahr vom Institut für Mikroproduktionstechnik der Leibniz-Universität Hannover organisiert und möchte technikinteressierte Mädchen im Alter von 13 bis 18 Jahren ansprechen. In verschiedenen Projekten aus den Bereichen Medizintechnik, Programmierung, Schweiß- und Löttechnik, Kryotechnik und Strömungsmechanik konnten die Schülerinnen in kleinen Gruppen erste praktische Erfahrungen sammeln. Der Förderverein beteiligte sich an den Kosten für Busfahrt.
    Förderzusage für Schüleraustausch mit Tschechien und Griechenland. Beteiligung an Fahrtkosten und Eintrittsgelder der Gastschüler.
  • Ein großes Förderprojekt ist entstanden aus dem Antrag der Fachschaft Deutsch, die ein Projekt zur Leseförderung initiieren wollen: ein Bücherschrank in der Mensa, der als öffentliche Tauschbörse innerhalb der Schule dient. Die Idee der Schule war es, mit vier Akustik-Sofas eine komplette Leseecke und Ruhezone zu schaffen. Da solche Möbel im öffentlichen Raum den Auflagen des Brandschutzes genügen müssen, sind sie sehr teuer. Der große, fahrbare Bücherturm, der von 4 Seiten zugänglich ist und viel Stauraum für Bücher bietet, kann den Mitgliedern schon gezeigt werden. Der Bücherturm soll von den Schülerinnen und Schülern der 6. Klassen betreut werden und Literatur für alle an der GFS vertretenen Altersklassen bieten.
  • Abwicklungszusage für neu beantragte Fördergelder der BINGO-Stiftung: im Schulgarten soll ein Storchennest gebaut werden. Die AG Schulgarten wird einen Besuch in der Storchenhilfe-Einrichtung in Osnabrück machen, die dann bei Planung und Bau des Storchennestes hilft.

TOP 3: Kassenbericht (Andreas Gahlen)

Start am 1.1.2016:              8.153 Euro

Einnahmen:                        16.732 Euro

Ausgaben:                          7.576 Euro

Endstand 31.12.17:           17.308 Euro (davon bereits Zusagen für Trikots und Leseecke, ca 3.000 Euro  für die Jahresberichte 2017)

Der Bericht der Kassenprüfer Heike Pöttker  und Hinrich Lünemann wird von Frau Pöttker gegeben: am 17.1.2017 wurden ihnen vom Kassenwart  alle Belege vorgelegt; Frau Pöttker betont die sehr gute Kassenführung und stellt an die Versammlung den Antrag auf Entlastung des Vorstands. Diese wird einstimmig bei Enthaltung des Vorstandes erteilt.

TOP 4:Verschiedenes

 Nachfrage Frau Polzin: gibt es Einzelförderung? – Nein, dafür ist das Programm „Bildung und Teilhabe“ vorgesehen; die Anträge bei den zuständigen Behörden übernimmt die Schul-Sozialarbeiterin Frau Fischer. Mögliche Wege der Unterstützung durch den Förderverein sind anteilige Übernahme von Buskosten oder Eintrittsgeldern für die gesamte Klasse bei Klassenfahrten.

Nachfrage Frau Weißhaupt: Wie wird Übergang von G8 auf G9 gestaltet? Gibt es ein Schuljahr keine Möglichkeit zum Übergang von Realschule u.a.? – Frau Wielage erklärt ausführlich, welche Probleme die Umstellung mit sich bringt, obwohl grundsätzlich G9 befürwortet wird. Es müssen noch Regelungen für Einzelfälle, z.B. bei nicht bestandenem Abitur, getroffen werden.

Bericht  der stellvertretenden Schulleiterin Frau Wielage:

Durch die Umstellung auf G 9  wird es in Zukunft keinen Nachmittagsunterricht für die Sekundarstufe 1 mehr geben.

Die Schulsozialarbeiterin Frau Fischer arbeitet in GFS und Realschule; es gibt ein Beratungsbüro, in dem auch die Beratungslehrerin Frau Schlarmann mit verschiedenen Kolleginnen Beratungsgespräche mit Schülerinnen und Schülern führt. Frau Fischer übernimmt auch die notwendigen Anträge für das Förderprogramm „Bildung und Teilhabe“; bei der Betreuung und Eingliederung von Schülerinnen und Schülern aus Flüchtlingsfamilien ist Frau Fischer nicht nur beruflich sehr engagiert. Auch Schulabsentismus ist eine Aufgabe der Schulsozialarbeiterin. Leider sieht der neue Plan des Ministeriums keine Sozialarbeiter/innen für Gymnasien mehr vor, bzw. werden nach entsprechenden Protesten von Elternverbänden zwar zunächst Stellen an den anderen Schulformen besetzt, zuletzt auch an Gymnasien.  Zurzeit trägt der Landkreis Diepholz die Kosten für Frau Fischer.

Unterrichtsversorgung: Trotz Abordnung von Lehrkräften an die Jahnschule und die Krankenpflegeschule in Eydelstedt sind in diesem Schuljahr keine Kürzungen; es gibt allerdings auch keine Puffer für Krankheit, Fortbildung etc. (im Fach „Werte und Normen“ wird im Moment wegen Elternzeit der Fachkräfte fachfremd unterrichtet). Es werden noch zwei neue Lehrkräfte für den Bereich Physik/Mathematik erwartet.

Umweltschule: in nächster Zeit soll das Schulgelände ansprechender gestaltet werden; es gibt bereits eine Arbeitsgruppe aus Schüler/innen, Lehrkräften und Eltern, die zusammen mit dem Verein „Lebens(t)raum“ einen Workshop zur Ideenfindung gemacht hat. Als erstes Projekt soll ein „Grünes Klassenzimmer“ in der Nähe des Schulgartens entstehen. Herr Reinald Schröder macht den Vorschlag, dass der Förderverein Extra-Spenden für die Geländegestaltung einwirbt.

Klassenfahrten: in diesem Jahr fahren nicht nur die 5. und 8. Jahrgänge auf Klassenfahrt, sondern auch die 10. Klassen; außerdem wird das rege Austauschprogramm gepflegt, die „Global Classroom Conference“ findet in diesem Jahr in Canberra/Australien statt. Der Schulleiter, Herr Buse, ist zurzeit mit dem Skikurs unterwegs. Die Studienfahrt der Oberstufe findet am Anfang der 12. Klasse statt. Für alle  Lehrkräfte ist es selbstverständlich, den Schülerinnen und Schülern Fahrten zu ermöglichen.

Projektwochen: im Jahrgang 9 wird das im letzten Jahr freiwillig getestete soziale Praktikum nun für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend; unter dem Thema „Soziale Verantwortung“ kann entweder ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung gemacht werden oder an einer projektbezogenen Arbeitsgruppe in der Schule teilgenommen werden. Im Jahrgang 11 ist das Betriebspraktikum Pflicht.

Abschließend lädt Frau Wielage noch zu einer Besichtigung der erstellten Modelle für die Gestaltung des Außengeländes ein. Vorher schließt die Vorsitzende die Mitgliederversammlung um 16.25 Uhr.

Diepholz, 6. Februar 2017                                   gez. Maria Flaßkamp (Schriftführerin)

Förderung 2016: Neugestaltung des Schulgartens

Förderung 2016: Preise für die Schulbesten im Vorlesewettbewerb

Jedes Jahr belohnt der Förderverein mit Buchgutscheinen die besten Vorleserinnen und Vorleser der 6. Klassen. Die Vorsitzende, Birgit Meyer-Lüters , sitzt selbst mit in der Jury und überreicht die Gutscheine.

 

buchgutschein-lesewettbewerb

Förderung 2016: Exkursion nach Brüssel

img-20160409-wa0032

Im Frühjahr wurde aus dem 10. Jahrgang eine Gruppe Schülerinnen und Schüler bei den Fahrtkosten unterstützt. Sie besuchte mit Frau Pompey auch das Atomium.

Mitgliederversammlung 2016

Erhöhung des jährlichen Mindestmitgliedsbeitrags

Auf der Mitgliederversammlung am 30. Januar 2016 wurde zum Tagesordnungspunkt „Erhöhung des Mitgliedsbeitrags“ einstimmig eine Erhöhung des Mindestmitgliedsbeitrags auf 18 Euro pro Jahr beschlossen. Dieser Betrag wird bei der nächsten Einziehung von den Konten der Mitglieder eingezogen, sofern nicht bei Eintritt in den Verein bereits ein höherer Betrag vereinbart wurde. Die Möglichkeit, einen höheren Mitgliedsbeitrag zu zahlen, bleibt natürlich weiter bestehen.

Protokoll der

ordentlichen Mitgliederversammlung am 30.1.2016

Beginn:           15.00 Uhr Ende:              17 .00 Uhr

TOP 1:  Begrüßung und Bericht des Vorstandes

 Die Vorsitzende, Birgit Meyer-Lüters begrüßt die anwesenden Mitglieder, Frau Uta Wielage als stellvertretende Schulleiterin und Frau Simone Brauns-Bömermann als Vertreterin der Presse. Sie stellt fest, dass fristgemäß zu dieser Mitgliederversammlung eingeladen wurde, und zwar bereits im Dezember mit dem Jahresbericht 2014/2015 der Graf Friedrich-Schule und mit einer wiederholten Einladung im Diepholzer Kreisblatt. Kurz vor dem Termin wurde noch per Mail eine besondere Einladung an die Eltern der fünften und sechsten Jahrgänge verschickt mit dem Angebot, sich unverbindlich über die Arbeit des Fördervereins zu informieren.

TOP 2: Vorstellung der im abgelaufenen Jahr geförderten Projekte

Im vergangenen Jahr konnten nur wenige Projekte gefördert werden, da weniger Mittel zur Verfügung standen. Von den gesamten Einnahmen gingen ca 50 % an den Kauf und die Verschickung der GFS-Jahresberichte an die Vereinsmitglieder (davon jeweils 5 Euro für den Bericht und 1 Euro für Porto und Briefumschläge/Adressetiketten). Herr Stock organisierte wieder das Eintüten und Etikettieren durch eine Schülergruppe, der Schulassistent, Herr Paradiek transportierte die gut 500 Umschläge zur Post.

November 2015: Alle zwei Jahre beteiligt sich der Förderverein an der Ausrichtung des Berufsbasars, der von der Lehrkraft, Herrn Kröger, organisiert wird. Die Referentinnen und Referenten werden mit belegten Brötchen, Getränken und einem warmen Mittagessen versorgt; die Vorstandsmitglieder kümmern sich um Catering und Herrichten des Lehrerzimmers. Da bei den beiden letzten Berufsbasaren die Referenten-Teilnahme beim Mittagessen stark abgenommen hat, gibt es Überlegungen im Vorstand, eventuell nur eine Suppe zum Abschluss der Veranstaltung zu reichen.

Die Mittel der BINGO-Stiftung für den Schulgarten sind über das Fördervereinskonto abgewickelt worden, nun fehlt nur noch ein Schild im Biogarten, um auf die Beteiligung des Fördervereins hinzuweisen.

Zur Spendenaktion der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz wurde ein umfangreicher Antrag auf Fördermittel von Schule und Verein eingereicht (ca 50.000 Euro); bewilligt wurde ein zweckgebundener Betrag von 1.000 Euro für die Beleuchtung im Biogarten.

Für die Fachschaft Erdkunde wurde Kartografie-Software finanziert; sie verbindet GPS-Daten mit geografischen Datenbanken.

Eine private Spende, zweckgebunden für den Bereich Naturwissenschaften, ging an die Fachschaft Physik für die Anschaffung von sechs Spannungsmessgeräten.

Ebenso wurden, wie auch bereits in den vergangenen Jahren, beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Börsenvereins die ersten drei Gewinner mit Buchpreisen belohnt.

Wegen Geldmangels wurden zwei Anträge abgelehnt, bzw. auf das Folgejahr verschoben: die Fachschaft benötigt ein 50 m langes Spezialkabel für Musikauftritte, die AG „Handgemacht“ hatte 10 Nähmaschinen beantragt.

Mitgliederzahl 2015: 490 Mitglieder: Die Vorsitzende berichtet weiter, dass im vergangenen Jahr mehr Beitritte in den Verein als Austritte erfolgten (34 Eintritte, 24 Austritte). Werbung wurde an den Elternsprechtagen in der Pausenhalle durch Mitglieder des Vorstands und des Beirats gemacht. Es erfolgte kein Besuch der ersten Elternabende der fünften Klassen, dies soll beim zweiten Elternabend im zweiten Schulhalbjahr erfolgen. Es ging allerdings wiederholt die Bitte an die Klassenlehrkräfte, bei Elternabenden Werbung für den Eintritt in den Förderverein zu machen.

TOP 3: Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes

Der Kassenwart, Andreas Gahlen, berichtet zum Vereinsvermögen:

Einnahmen:

  • 120 Euro als Kassenstand zu Beginn des Jahres 2015
  • 250 Euro Mitgliedsbeiträge
  • 850 Euro Spenden
  • 000 Euro aus BINGO-Stiftung

Ausgaben:

  • 700 Euro Fördermaßnahmen (s.o.)
  • 000 Euro BINGO-Stiftungsmittel für Biogarten (s.o.)
  • 440 Euro Jahresberichte für Mitglieder (s.o.)
  • 500 Euro Porto/Verpackung
  • 400 Euro Verwaltung
  • 400 Euro Berufsbasar

Der Kassenstand zum 31.12.2015: 8.152 Euro.

Da auch in diesem Jahr ca 3.000 Euro für den Jahresbericht reserviert sind, ergeben sich etwa 4.000 Euro Fördermittel.

Für die  Kassenprüfer, Heike Pöttker und Hinrich Lünemann, berichtet Herr Lünemann, dass sämtliche Belege überprüft wurden, und bestätigt dem Kassenwart eine korrekte und sorgfältige Kassenführung. Er bittet die Versammlung um Entlastung des Vorstands, diese wird einstimmig per Handzeichen gewährt.

TOP 4: Erhöhung des Mindestbeitrags pro Jahr für Mitglieder

Die Vorsitzende gibt zu diesem Tagesordnungspunkt folgende Informationen: Das Jahresbudget des Vereins beträgt zurzeit 7.200 Euro mit dem Mindestbeitrag von 12 Euro pro Jahr. Diesen Mindestbeitrag zahlen 2/3 aller Mitglieder, Schüler/Studenten zahlen nur die Hälfte. Um auch in Zukunft das schulische Leben wirkungsvoll zu fördern,  schlägt der Vorstand eine Erhöhung des Mindestbeitrags auf 15 Euro pro Jahr vor; dies brächte eine Erhöhung des Förderungsbetrages von etwa 1.000 Euro.

Diskussion: der vorgeschlagene Betrag ist immer noch sehr niedrig (starke Zustimmung der Versammlung); Ankündigung der Erhöhung wird möglicherweise verstärkt zu Austritten führen; Andreas Gahlen berichtet, dass sehr selten Rückforderungen der eingezogenen Beiträge gestellt werden; bei ca 100 neuen Schülerinnen und Schülern pro Schuljahr sollte es mehr Neueintritte geben, deshalb Werbung verstärken und dabei neue Wege gehen (auch unbedingt auf die kostenlose Zusendung des Jahresberichts hinweisen!).

Die Vorsitzende lässt zunächst abstimmen, ob der Mitgliedsbeitrag auf 15 oder 18 Euro pro Jahr angehoben werden soll. Hier entscheidet sich die Versammlung mehrheitlich für 18 Euro. Bei der endgültigen Abstimmung zur Erhöhung wird mit einer Gegenstimme die Erhöhung des Mindestmitgliedsbeitrags pro Jahr auf 18 Euro beschlossen. Dieser Betrag wird beim nächsten Einziehungstermin Ende des Jahres eingezogen. Die Erhöhung wird in der Presse, im nächsten Jahresbericht und auf der Homepage veröffentlicht.

TOP 5: Bericht der Schulleitung

Frau Wielage stellt sich kurz vor. Ihre Schwerpunkte in der Schulleitung sind die Schulentwicklung und die Profilbildung.

Durch die Umstellung auf G 9 (die heutigen Jahrgänge 5 bis 8 werden wieder nach 13 Jahren Abiturprüfungen ablegen) wird es voraussichtlich im Jahr 2020 kein Abitur an der GFS geben. Dies wird eine gute Beratung der jetzigen 9. Klassen erfordern, weil schwache Schüler eventuell zwei Jahrgänge zurückgehen müssen. Auch ein neues Fahrtenkonzept ist erforderlich, Austauschprogramme (Europaschule) müssen neu bewertet werden. Die Schule ist mit einem sehr jungen Kollegium zu knapp 100 % versorgt. Es gibt keine Kürzungen im Pflichtstundenunterricht. Die Studien- und Berufsorientierung verschiebt sich auch wieder und soll neu aufgestellt werden: im Jahrgang 11 wird es drei Stunden zusätzlich für berufsorientierende Maßnahmen geben.

Im Moment laufen Projekte zur Einstufung als Umweltschule. Der Schulgarten wurde bereits angelegt, nun soll noch ein Schulwald an der Hunte in Nähe von Falkenhardt entstehen; der Kooperationsvertrag dazu wurde Ende des Jahres unterzeichnet. Es gibt eine Vision, dass die Schülerinnen und Schüler mit dem Kanu auf der Hunte vom Schulgarten zum Schulwald paddeln können.

In der Unterrichtsentwicklung zielen neue Curricula auf mehr individuelles Lernen ab. Die Schule muss ein Inklusionskonzept entwickeln. Zurzeit werden zwei Schüler mit besonderem Förderbedarf in der fünften Jahrgangsstufe unterrichtet. Kinder aus Flüchtlingsfamilien sind bisher nicht in großer Anzahl angemeldet worden, für eine eigene Sprachförderklasse sind es viel zu wenige, sodass eine Kooperation mit der Realschule und der Jahnschule eingerichtet wurde.

Die Kooperation mit dem Förderverein soll verstärkt werden; die Mitgliederwerbung soll insbesondere die Eltern der jüngeren Jahrgänge erreichen: Deshalb besondere Information auf den nächsten Elternabenden des fünften Jahrgangs. Ebenfalls sollte bei den Jubiläumsjahrgängen mehr Werbung gemacht werden (bisher ging keine Information an den Vorstand, wann die silbernen und goldenen Abiturienten in die Schule eingeladen werden).

Der neu eingerichtete E-Mail-Verteiler mit den Eltern der jüngeren Klassen kann auch für Informationen des Fördervereins genutzt werden. Auf der neu eingerichteten Homepage der Schule ist bereits ein Link auf den Förderverein eingerichtet.

Frau Wielage dankt abschließend im Namen der ganzen Schule den Mitgliedern des Fördervereins für die geleistete Arbeit.

TOP 5: Wahlen

Alle Vorstandsmitglieder und die Beiratsmitglieder wurden mehrheitlich gewählt (s. Protokoll der Wahlen).

Die neue zweite Vorsitzende, Frau Evi Meyer, möchte neue Ideen einbringen und sucht dafür Mitstreiter/innen, die nicht unbedingt im Vorstand des Vereins sein müssen.

Spontan erklären sich Corinna Friedrichs und Stefanie Dieker zur projektbezogenen Mitarbeit bereit.

TOP 6: Verschiedenes

  • Mitgliederwerbung: beim Elternsprechtag zu wenig Resonanz auf Präsenz des Fördervereins. Frau Meyer hat dazu einen Vorschlag mit Werbe-Postkarten „Ich steig ein im Förderverein“ oder einen Image-Film mit Hilfe der geförderten Projekte, der über die gesponserten Bildschirme oder bei Elternabenden läuft.

Diepholz, 28. Februar 2016

Maria Flaßkamp (Schriftführerin)

Mitgliederversammlung 2015

 

GFS-Förderverein Mitgliederversammlung 2015

GFS-Förderverein Mitgliederversammlung 2015

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Vorlesewettbewerb GFS 14

 

Die Teilnehmer/innen des GFS-Vorlesewettbewerbs und die Jury. Die drei Bestplatzierten (sitzend): Niklas Hockmann (Mitte), Ole Woyciniuk (rechts) und Jan-Ole Fiedler (links). (Foto: Stock)

Niklas Hockmann siegt im Vorlesewettbewerb
Der Schulentscheid der Graf-Friedrich-Schule im bundesweit ausgetragenen Vorlesewettbewerb des 6.Jahrgangs fand auch in diesem Jahr in der Diepholzer Mediothek statt. Es trafen dort diejenigen GFS-Schülerinnen und -Schüler zusammen, die zuvor in den Klassenentscheiden jeweils den ersten oder zweiten Platz belegt hatten.
Die Kandidat/innen lasen zunächst sehr engagiert eingeübte Passagen aus von ihnen selbst gewählten Büchern vor, die einmal mehr eine recht große thematische Bandbreite aufwiesen. Bei der Bewertung der Vorträge spielten neben der grundsätzlichen Lesetechnik auch die Auswahl der Textstelle sowie deren Interpretation eine Rolle. Im Anschluss daran mussten die Leseratten sich einer schwereren Herausforderung stellen: Nun galt es, ohne Vorbereitung eine Passage aus dem Buch „Päpste pupsen nicht“ von Alexander Smoltczyk vorzutragen, das die Vorsitzende der Jury, Maria Flaßkamp, für diesen zweiten Teil des Wettbewerbs ausgesucht hatte. Auch diese Aufgabe bewältigten sie alles in allem mit Bravour und machten es somit dieses Mal besonders schwer für die Jury, die neben der Mediotheksleiterin Maria Flaßkamp aus Birgit Meyer-Lüters (Vorsitzende des Vereins der Förderer, Freunde und Ehemaligen der GFS), den Deutsch-Lehrkräften Uta Wielage und Hartmut Büscher sowie der Vorjahressiegerin Lena Siemering bestand.
Auf dem Siegertreppchen ganz oben landete letztlich Niklas Hockmann aus der 6d, der in der ersten Runde aus dem Buch „Echt fertig“ von Hans-Jürgen Feldhaus vorgelesen hatte. Zweiter wurde Ole Woyciniuk („Alfons Zitterbacke“ von Gerhard Holtz-Baumert) und als dritter setzte sich Jan-Ole Fiedler durch („Hilfe, die Herdmanns kommen“ von Barbara Robinson). Uta Wielage überreichte in ihrer Funktion als stellvertretende Schulleiterin der GFS die Urkunden an die Gewinner, die sich zusätzlich über Buchgutscheine vom Förderverein aus den Händen von Birgit Meyer-Lüters freuen konnten. Niklas Hockmann wird unsere Schule nun im Frühjahr auf dem Kreisentscheid vertreten.
(Text: Bü; Foto: Sk)

Neuer Vorstand und neue Projekte

GFS-Projekte0001

Vogelnest-Webcam in der Pausenhalle

GFS-Webcam

Digitales Schwarzes Brett in der Pausenhalle

Sofort beim Betreten der Schule fällt der neue große Bildschirm des „Digitalen Schwarzen Bretts“ auf, wo nun stets aktuell Stundenplanänderungen oder Events angekündigt werden.

IMG_1910

Waagen für den Chemie-Unterricht

IMG_0366

 

IMG_0363

Fachschaft Musik freut sich über Stage-Piano

Redetzky_Rolfes_Tag der offenen schule_2014 (5)Für öffentliche Auftritte von Schul-Band und dem Schulchor „Good For Singing“ unterstützte der Förderverein die Fachschaft Musik bei der Anschaffung eines Stage-Pianos.

 

Europatag 2014

Der Verein der Förderer, Freunde und Ehemaligen der Graf-Friedrich-Schule engagierte mit Vermittlung durch Frau Annette Wöstmann von der Europa-Union einen Referenten aus Hannover für einen Vortrag vor GFS-Schülerinnen und Schülern in der Aula der Jahnschule.

DSCN1196